Eckernförder Eichhörnchen beim SCE

Als neue Skippi-Inhaberin und somit Drittplatzierte nach dem Eckernförder Eichhörnchen berichtet Lea Winkler für Opti A von dem Regattawochenende:

 

Am 9.06. und 10.06.2024 wurde der 29. Eckernförder Eichhörnchen Cup vom Segel-Club-Eckernförde ausgerichtet. Der Eckernförder Eichhörnchen Cup ist nicht nur eine Regatta für Opti A und Opti B, sondern hier starten auch Bootsklasse, wie 29er, 420er, Ilca und Europe. Zudem kommen die Segler aus ganz verschiedenen Regionen, weshalb viele eine weite Anreise haben und die meisten schon am Freitag angereist sind.
Am Samstag war der erste Start um 13:00 Uhr angesetzt. Die Opti Bs sind direkt vor dem Hafen gesegelt, die Opti As kurz dahinter, die 29er, 420er, Ilcas und Europes hingegen weit draußen.
Ich habe am Samstag 1h vor dem Start im Hafen abgelegt. Das Ablegen ist mir an diesem Tag sehr schwer gefallen, da der Wind sehr stark und auflandig war, weshalb mein Boot sich oft gedreht hat und ich das Ruder nicht eingehakt bekommen habe. Nachdem ich es geschafft hatte, bin ich Richtung Startschiff gefahren. Ich bin innerhalb 10 Minuten angekommen, da es wie schon oben geschrieben, sehr viel Wind war und ich Halbwind gesegelt bin. Um 13:30 Uhr sind für das erste Rennen über die Linie gegangen und ich habe es mit einem 6. Platz beendet. In dem zweiten Rennen frischte der Wind immer mehr auf und ich vermute, dass es über 25 Knoten waren. Dieses Rennen habe ich mit einem 16. Platz beendet. Nach der Wettfahrt nahm der Wind schon so zu, dass das Wasser mit dem Wind einige Meter in die Luft hoch flog. Also entschloss sich die Wettfahrtleitung, Startverschiebung an Land zu setzen. Als wir alle sicher im Hafen angekommen waren, war es schon 16:30 Uhr, weshalb wir davon ausgingen, dass wir an diesem Tag keine Wettfahrt mehr fahren werden. Wir lagen alle richtig! Schon eine halbe Stunde später wurde für den ganzen Tag abgebrochen.
Am nächsten Tag war der erste Start um 10:30 angesetzt. Wir als Team West haben uns um 8:15 Uhr getroffen und ich bin um 8:45 Uhr ausgelaufen. In der ersten Wettfahrt bin ich einen Tagessieg gefahren. Danach einen 9. Platz und in der „dritten Wettfahrt“ war ich an der letzten Gate-Tonnen-Rundung 4. Leider wurde aber dieser Lauf abgebrochen, weil der Wind um 30-40 Grad nach rechts gedreht ist. Da die letzte Startmöglichkeit um 13:00 Uhr war und wir schon 12:40 hatten, wurde komplett abgebrochen. So habe ich die Regatta mit einem 3. Platz abgeschlossen.
Eure Lea Winkler